“Warum man etwas mehr für den Hochzeitsfotografen bezahlen sollte”

Aktualisiert: 17. Dez 2019

Der Hochzeitsfotograf - die große Unbekannte! Die meisten der zukünftigen Brautpaare haben noch nie in ihrem Leben einen professionellen Hochzeitsfotografen gebucht und wissen daher gar nicht, was auf sie eigentlich zu kommt.


Viele Mythen und Irrtümer tummeln sich daher um diese große Unbekannte, dem Hochzeitsfotografen. Ich stelle euch in diesem Beitrag die größten Irrtümer vor und warum es so wichtig ist lieber mehr in einen Hochzeitsfotografen zu investieren, als zu wenig.


1. Das bekommt mein Onkel mit seiner neuen Kamera auch hin


Falls euer Onkel als professioneller Hochzeitsfotograf arbeitet, dann ist es tatsächlich sehr wahrscheinlich, dass ihr nach der Hochzeit tolle Fotos erhalten werdet. Falls er das nicht tut, solltet ihr euch dringend überlegen, ob ihr den schönsten Tag in eurem Leben, den ihr hoffentlich, nur einmal feiern werdet, einem Hobbyfotografen anvertrauen wollt, der all die schönen Momente, die diesen Tag ausmachen, bildlich festhalten soll. Ich kann euch sagen, sehr viele Argumente sprechen dagegen.


Bitte bedenkt also bei eurer Entscheidung, dass eben eure Hochzeitsbilder nur einmal im Leben gemacht werden.



2. Hochzeitsfotografen sind viel zu teuer!


Der Fotograf begleitet euch den ganzen Tag, in der Regel 8 Std. und verlangt dafür 3.000,- €. Macht am Ende also einen Stundenlohn von 375,- € What?


Als erstes werdet ihr nun denken, wo bekomme ich eine Kamera her, dass mache ich auch. Denn bei diesem Stundenlohn wären wir wohl alle Hochzeitsfotografen geworden. Diese 8 Stunden beziehen sich allerdings in der Regel "nur" auf das Shooting und die Begleitung vor Ort. Der gesamte zeitliche Aufwand ist viel, viel größer und setzt sich aus folgenden Punkten zusammen:

- kostenloses Erstgespräch

- Planung, Equipment vorbereiten

- Anreise zur Location , Locationscouting

- Hochzeitsreportage am ganzen Tag

- Sichten der Bilder nach der Hochzeit

- Bearbeitung aller Bilder (bei einer Reportage ca. 450 - 500 Bilder)

- Bereitstellung der Bilder

- Rechnungsstellung

- usw. usw.


Ihr seht es ist eine wirklich große Herausforderung und so werden aus 8 Stunden schnell mal 50 Stunden oder sogar mehr. Aus diesem Grund ist der Preis des Hochzeitsfotografen wohl gerechtfertigt.



3. Das Brautpaarshooting machen wir ganz nebenbei


Die allermeisten Brautpaare wünschen sich Bilder abseits der Hochzeitsgesellschaft in einer tollen, wunderschönen Kulisse. Allerdings wird hier der zeitliche Aufwand schnell mal unterschätzt.


Wer kennt es nicht: "Mal eben schnell." Leider funktioniert das in den meisten Fällen leider nicht ganz, denn oftmals liegt die Location ein wenig entfernt und es sollte dafür definitiv Zeit eingeplant werden. Ihr fahrt ganz gut, wenn ihr für das Brautpaarshooting ca. 1 Std mit einkalkuliert und daher solltet ihr euch Gedanken machen, wann das Shooting stattfinden soll und wie ihr euren Gäste in dieser Zeit die Langeweile nehmt.



4. In der Pause kann der Fotograf sich anderweitig beschäftigen.

Immer wieder mal entstehen im Hochzeitsprogramm Pausen für den Fotografen, zum Beispiel, wenn ihr früh heiratet und dann erst wieder für den Abend Bilder gewünscht sind.


"Wir zahlen dir aber nur die Zeit, in der du auch wirklich nur fotografiert wird"


Diesen Satz hört man leider immer wieder mal und so doof es auch ist, so funktioniert es leider nicht. Und ich kann verstehen, wenn die meisten Fotografen spätestens jetzt ihr Veto einlegen. Wird eine Ganztagsreportage gebucht, muss man sich darüber im klaren sein, dass der Fotograf auch den ganzen Tag vor Ort ist und in seinen vermeintlichen Pausen sein Augenmerk dann auf die Location, Tischdeko, oder viele andere schöne Motive legt, auf die ihr gar nicht geachtet hättet.



5. Wenn es regnet fällt das Shooting ins Wasser


Was für eine Katastrophe! Es regnet ausgerechnet an eurem großen Tag. Das wünscht sich nun wirklich niemand. Spätestens jetzt wäre euer Onkel innerlich zusammengebrochen, weil er als Amateur mit der Situation wahrscheinlich nicht zurecht gekommen wäre.


Ein guter Fotograf wäre spätestens an dieser Stelle sein Geld wert! Hier könnt ihr euch darauf verlassen, dass euch euer Fotograf nicht im Regen stehen lässt, sondern immer einen Plan B in der Hinterhand hat.



6. Ein guter Tierfotograf macht auch gute Hochzeitsbilder


Natürlich kann es sein, dass auch ein guter Tierfotograf euch tolle Bilder zaubert. Aber beide Metiers sind extrem unterschiedlich und so sollte man immer auf den echten Spezialisten bauen, denn oft ist es so, dass es eben die besonderen Momente sind, die ein Tierfotograf eben nicht sieht, oder verpasst und das wäre doch schade.



7. Wenn uns die Bilder nicht gefallen, müssen wir sie auch nicht bezahlen

"Wir wollen unser Geld zurück!"


Ein Satz, den gerade im Hochzeitsbereich, niemand aussprechen, oder hören will. Aber es kann trotzdem vorkommen, dass ihr mit den Bilder nicht zufrieden seid. Euer Geld bekommt ihr allerdings nur dann (teilweise) zurück, wenn der Fotograf handwerkliche Fehler gemacht hat. Euer Geschmack spielt hier keine Rolle. Daher ist es wichtig einen Vertrag mit dem Fotografen abzuschließen und das ihr euch definitiv VORHER euren Fotografen und seine letzten Bilder / Werke genau anseht und euch sein Portfolio zeigen lasst.



8. Eure Bilder bekommt ihr dann direkt nach der Hochzeit


Um euch die Illusionen direkt zu nehmen, definitiv nein. Denn euer Fotograf muss eure Bilder erstmal sichten, sortieren und bearbeiten. Bei ca. 500 Bildern könnt ihr euch in etwa vorstellen, dass es etwas länger dauern kann. Ein guter Schnitt sind ca. 6 Wochen Wartezeit.



9. Wasserzeichen auf unseren Bildern sind normal


Es gibt sicherlich einige Fotografen, die tolle, wunderschöne Wasserzeichen verwenden, aber achtet dringend darauf, dass ihr in eurem Vertrag "Übergabe ohne Wasserzeichen" stehen habt, sonst werden eure Bilder mit "wunderschönen" Wasserzeichen gepflastert.



10. Das waren alle Irrtümer zur Hochzeitsfotografie


Es gibt sicherlich noch viele weitere Irrtümer, aber das sind zumindest schonmal ein Paar von ihnen. Solltet ihr also noch weitere Irrtümer kennen, lasst mir gerne einen Kommentar da.


PS: Keiner dieser Irrtümer wird von mit bedient ;) Ich bin Vollprofi

Sollte eure Hochzeit vor der Türe stehen, so freue ich mich, wenn ihr euch für mich entscheidet. Schaut gerne mal rein - Hier gehts zur Hochzeit



0 Ansichten